Archiv für das Tag 'Sound-Logo'

Mrz 23 2010

John Groves oder Der Herr der Klänge – Einblicke in die spannende Arbeit eines Brand Sound Beraters

Autor: Ludger Brenner. Abgelegt unter Öffentlichkeit,PR & Musik

John Groves

Die Jingles zu bekannten Slogans „Hier ist Dea, hier tanken Sie auf“ oder „Visa. Die Freiheit nehm ich mir“ sind vielen von uns geläufig.
Doch damit erschöpft sich das kreative Wirken des 1953 als Sohn britischer Eltern in Hamburg geborenen Brand Sound Beraters John Groves noch lange nicht. Nicht nur jene Melodien von prägnanter Kürze sondern auch opulente Orchesterwerke für Werbefilme weltbekannter Marken gehören zu Groves täglichem künstlerischen Geschäft.

Damit nicht genug – außerdem komponierte Groves unter anderem ein eigenes Musical, produzierte eine CD mit der Musik des griechischen Komponisten Mikis Theodorakis, welche gesanglich von Vicky Leandros interpretiert worden ist und verlieh bekannten TV-Produktionen ihren musikalischen Wiedererkennungsfaktor.

Groves arbeitet heute schwerpunktmäßig in einer Disziplin, die innerhalb des Gesamtkomplexes der Corporate Identity noch sehr jung ist. Seit den 1990er Jahren hat er sich der akustischen Markenführung verschrieben und ist damit zu einem Pionier seines Faches geworden. Auch wenn das hörbare Ergebnis, ein Soundlogo, oft nur wenige Sekunden lang ist, ist es stets das Produkt einer intensiven und im Vorfeld getätigten Beratung der Unternehmen im Bereich des Sound Brandings und der akustischen Markenführung Im Bereich Sound Branding/Akustischer Markenführung. Außerdem gehören zu einer umfassenden Sound Identity auch andere musikalische Elemente wie Brand Song oder Soundscapes, die beispielsweise auf dem Messestand, Firmenveranstaltungen, der Homepage oder in der Telefonwarteschleife Verwendung finden. Darüber hinaus ist John Groves auch als Dozent und Autor von fachspezifischen Publikationen tätig.

Die PR>Indianer hatten im Februar dieses Jahres die einmalige Gelegenheit, dem Meister der Markenklänge in einem ausführlichen Gespräch Fragen zu stellen, die ihnen schon lange unter den Nägeln gebrannt haben und freuen sich, ihre Blogleser mit diesem Beitrag an den neuesten Erkenntnissen der Inoki-Fährtensuche teilhaben zu lassen.

Weiterlesen »

HotmailLinkedInMySpaceYahoo BookmarksTypePad PostBlogger PostTwitterTechnorati FavoritesFacebookFriendFeedShare

2 Kommentare

Sep 08 2009

Audio-Branding? – Kann man das auch essen? Fragen an Cornelius Ringe

Autor: Ludger Brenner. Abgelegt unter PR & Musik

Sound-Branding-Berater Cornelius Ringe

Sound-Branding-Berater Cornelius Ringe

Der 1978 geborene Cornelius Ringe ist jemand, den man gut mit den Worten „Hansdampf in allen Gassen“ beschreiben kann, denn Ringe ist Experte für Marketingkommuniaktion mit Musik. Insbesondere in den Bereichen des Musiksponsoring, der Brand Artist Partnership und dem Audio Branding ist er zu Hause. Audio Branding? – Kann man das auch essen? Wohl weniger, möglicherweise haben Sie aber schon Produkte konsumiert, die ganz gezielt mit den Mitteln der akustischen Markenführung beworben worden sind. Denn das Audio Branding bezeichnet den Prozess des Markenaufbaus und der Pflege durch den gezielten Einsatz und der Gestaltung von akustischen Elementen im Rahmen der Markenkommunikation. Es ist Teil der multisensorischen Markenführung und des ganzheitlichen Corporate Designs. Ziel ist es, den Markenklang oder auch den eines Produktes/Dienstleistung zu etablieren und damit eine unverwechselbare Identität mit der Marke herzustellen. Beispiele hierfür wären die Deutsche Telekom oder auch der Chiphersteller Intel. Typische Elemente des Audio Branding sind z.B. Audio Logo, Brand Music und Brand Voice.

Cornelius Ringe studierte Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt Werbepsychologie. Nach dem Studium arbeitete er als Consultant für die audio consulting group (Unternehmensberatung für akustische Markenführung und Corporate Identity GmbH mit Hauptsitz in Hamburg). Seit 2006 ist er Gastdozent für Audio Branding an der Popakademie Baden-Württemberg und seit 2009 geschäftsführender Gesellschafter der Audio Branding Academy. Ringes Forschungsschwerpunkt liegt in der Bedeutung der Musik in der Unternehmenskommunikation. Auf seinem Portal popsponsoring.de finden sich hierzu umfangreiche Informationen zu vergangenen oder bestehenden Kooperationen zwischen Künstlern und Marken

Die PR>Indianer durften Cornelius Ringe zu seinem Werdegang, seinen Absichten und weiteren Vorhaben befragen.

PR>Indianer:
Danke Herr Ringe, dass Sie sich die Zeit für dieses Interview nehmen. Können Sie kurz Ihr Verhältnis zur Musik beschreiben? Was verbindet Sie mit Musik?

Weiterlesen »

HotmailLinkedInMySpaceYahoo BookmarksTypePad PostBlogger PostTwitterTechnorati FavoritesFacebookFriendFeedShare

2 Kommentare

Okt 28 2008

Sinnlichkeit die Erste – made by Aral

Autor: Ludger Brenner. Abgelegt unter PR & Musik

Sinnlichkeit hat mit Gefühl und Sehnsüchten zu tun, so sollte man jedenfalls denken. Der neueste Werbespot der BP-Gruppe möchte genau dieses Verlangen, nämlich durch die natürliche Ausstrahlung von Menschen und dem Claim “Aral, alles super” vermitteln. Die in den vorhergehenden Kampagnen beworbene Kompetenz in Sachen Kraftstoffen wird mit dem neuen Imagefilm der Bochumer Gruppe über Bord geworfen und man signalisiert nun das Thema Nähe zum Kunden.
Die Haus-Werbeagentur Agentur Ogilvy & Mather, die den Film produziert hat, setzt die Idee eigentlich auch hervorragend um. Wäre da nicht die Sache mit dem Sound. An dieser Stelle greifen die Frankfurter auf die schon in den vorhergehenden Kampagnen genutzten Melodien -insbesondere der aus dem Jahr 2003 stammende Werbespots, welche das Prämiensystem am Beispiel des Rucksacks unter das Volk bringen soll- zurück.

Daran ist zunächst auch nichts zu kritisieren. Im Gegensatz zu früheren Kampagnen,

Weiterlesen »

HotmailLinkedInMySpaceYahoo BookmarksTypePad PostBlogger PostTwitterTechnorati FavoritesFacebookFriendFeedShare

Keine Kommentare

Sep 22 2008

Sekunde und Quint ergibt ungleich Stärke!

Autor: Ludger Brenner. Abgelegt unter PR & Musik

Zugegeben, der Werbespot der ARAG Versicherung ist schon ein lustiger. Die neue Kampagne, kreiert von der Düsseldorfer Agentur Butter, setzt auf tierische Botschafter, um menschliche Emotionen zu spiegeln. Doch dann ertönt das noch recht unbekannte Sound Logo, welches gemeinsam mit dem Markenzeichen der Versicherung eingespielt wird.

Weiterlesen »

HotmailLinkedInMySpaceYahoo BookmarksTypePad PostBlogger PostTwitterTechnorati FavoritesFacebookFriendFeedShare

Keine Kommentare

Sep 19 2008

Renault und die Schweine Europas

Autor: Ludger Brenner. Abgelegt unter PR & Musik

Der in der Nacht auf den 21. Juni 1819 geborene Komponist Jaques Offenbach ist für den französischen Automobilbauer Renault der eigentliche Träger der Werbebotschaft innerhalb der postulierten Safetykampagne. Die Franzosen machen sich ganz bewusst die luftige Art und Weise des Offenbachschen Ballets “Ballet des flocons de neige” (Ballet of the Snowflakes) zu Nutze. Was nun …

Weiterlesen »

HotmailLinkedInMySpaceYahoo BookmarksTypePad PostBlogger PostTwitterTechnorati FavoritesFacebookFriendFeedShare

Ein Kommentar

Sep 16 2008

Ein Blick hinter die Kulissen

Autor: Ludger Brenner. Abgelegt unter PR & Musik

Wir möchten sie gerne greifbar machen: die Arbeit der Sounddesigner. Sie arbeiten meist im Hintergrund (so sollte es auch sein) und schaffen Signale, die täglich in unser Leben eingreifen. Wir begegnen täglich ca. 3.500 Werbekontakten/Botschaften und mehr als die Hälfte der aufgenommenen Signale ist mit einem Sound, einer Melodie oder einem akusitischem Reiz unterlegt.

Wie kann ein solcher Reiz entstehen? Wer steckt unter Umständen dahinter?

HotmailLinkedInMySpaceYahoo BookmarksTypePad PostBlogger PostTwitterTechnorati FavoritesFacebookFriendFeedShare

Keine Kommentare

Aug 11 2008

Hausaufgabe II

Autor: Ludger Brenner. Abgelegt unter PR & Musik

Da hat wohl jemand unseren Blog gelesen…

Hervorragend umgesetzt ist das Casting-Video der britischen (vermeintlichen) Talentsuche. Bewunderswert ist, wie die Marketingabteilung am Ende des Spots das Sound-Logo des Konzerns hat angepasst und die emotionale Stimmung, welche sich scheinbar durch den Vortrag ergeben hat aufnahm und das Logo schlicht durch Verzögerung und Wechsel der Harmonik angleichte. Gänsehaut garantiert! Danke an die Macher des Spots.

HotmailLinkedInMySpaceYahoo BookmarksTypePad PostBlogger PostTwitterTechnorati FavoritesFacebookFriendFeedShare

Ein Kommentar

Aug 10 2008

Hausaufgabe I

Autor: Ludger Brenner. Abgelegt unter PR & Musik

Nachdem das neue Sound-Logo des Mercedes Konzerns in Entstehung und Wahrnehmung mehr als kontrovers diskutiert wird, scheint sich der Automobilhersteller in eine Offensive begeben zu haben. Zunächst sei festzustellen, dass die Art und Weise für einen Multiplayer dieser Größe sicherlich kein Alltagsgeschäft ist. Man betritt etwas unbeholfen den Weg dieser Art der Öffentlichkeitsarbeit.

Dennoch bleibt die Gewissheit, dass kein Unternehmen an den neuen Medienstandarts, deren Transparenz und des Userverhaltens mehr vorbeikommen wird.
Und wer weiß, möglicherweise wird die Angelegenheit für die Stuttgarter durch diesen Zwiespalt sogar zu einem Erfolg. Die Hausaufgaben sind gemacht. Bitte weiter so!

Zum Blog des Konzerns geht es hier:
http://blog.daimler.de/2008/07/31/mercedes-benz-soundlogo-die-entstehung/

HotmailLinkedInMySpaceYahoo BookmarksTypePad PostBlogger PostTwitterTechnorati FavoritesFacebookFriendFeedShare

Keine Kommentare

Aug 05 2008

Ach, symphatisches Windows …

Autor: Ludger Brenner. Abgelegt unter PR & Musik

… es ist doch einfach wunderbar, da ärgert man sich, flucht, schimpft und gibt resigniert auf: Das Windows Betriebssystem!
Aber zur Freude aller gibt es auch Menschen, die die Softwareschmiede wieder symphatisch erscheinen lassen. Und was hat das Ganze hier zu suchen?

Es ist einfach. Ein Sound-Logo kann immer wieder variiert werden-entsprechend nach Zeitgeist und Unternehmenslage. Es nimmt plötzlich Teil am alltäglichen Leben der Verbraucher. Es ist dermaßen in das Unterbewusstsein des Konsumenten eingegangen, dass man es schon (fast) unwissentlich verinnerlicht hat.

Um so mehr ist es einfach bewundernswert, wenn ein Klangelement -ein Sound-Logo- sich dermaßen in den Alltag “einschmeichelt” und

Weiterlesen »

HotmailLinkedInMySpaceYahoo BookmarksTypePad PostBlogger PostTwitterTechnorati FavoritesFacebookFriendFeedShare

Keine Kommentare

Jul 20 2008

Eindrucksvoll

Autor: Ludger Brenner. Abgelegt unter PR & Musik

… wird im Folgenden beschrieben, wie das Audio Branding einsetzbar ist und welche enorme Effizienz es verzeichnen kann.

HotmailLinkedInMySpaceYahoo BookmarksTypePad PostBlogger PostTwitterTechnorati FavoritesFacebookFriendFeedShare

Keine Kommentare

Ältere Einträge »


Video & Audio Comments are proudly powered by Riffly