www.pr-indianer.de

Nov 03 2010

Ohren spitzen auf Hanseatisch

Autor: Ludger Brenner. Abgelegt unter PR & Musik

ABA - Audio Branding Academy

Schon am kommenden Wochenende, genauer am Freitag, den 05. November findet der zweite Audio Branding Congress statt. Unter dem Motto “Driven by Sound”, treffen sich in der Hansestadt Hamburg, in den Räumlichkeiten des “Dialog im Dunkeln” Marken- und Soundexperten, um sich über den aktuellen Stand der Dinge auszutauschen.

Ziel und Zweck des inzwischen international renommierten Congresses ist, das Bewusstsein für akustische Markenführung zu steigern und der insgesamt noch jungen Disziplin ein breiteres Podium zu verschaffen. Im Fokus der Diskussion steht in diesem Jahr die Frage, welches (Marken-) Sounderlebnis uns die Autos der Zukunft bieten werden. So wird u. a.  der Automobilhersteller Audi Einblicke in die Konzeption seines Corporate Sounds geben. Experten und Besucher aus aller Welt werden an diesem Tag in Hamburg zusammenkommen, um gemeinsam die Ohren zu spitzen.

Dass dieser Congress eine mehr als sinnvolle Einrichtung ist, durfte ich jüngst in einem Kundengespräch feststellen. In Zusammenhang mit der Umgestaltung seines Unternehmens, sind selbstredend verschiedene kommunikative Maßnahmen erdacht  und auch umgesetzt worden. Hierbei wurde eine größere Summe Geldes in die Hand genommen. Als in den ersten Gesprächen über das Volumen der Maßnahmen gesprochen wurde, schlug ich im Verlauf derselben vor, die neu zu installierende Marke mit den Mitteln der über das Gehör wahrnehmbaren Reize zu unterstützen – also akustische Markenführung.

Bei der Höhe der Gesamtinvestition wäre die Entwicklung eines geeigneten Marken- oder auch Soundlogos von eher bescheidenerer Größe gewesen. Weiterer Vorteil: Innerhalb des Marktsegmentes des Kunden, gab es nach entsprechenden Recherchen keinen Mitbewerber, der in den kommunikativen Mitteln bislang mit einem einprägsames Soundlogo agieren würde. Das Unternehmensportfolio bot sich geradezu für einen solchen Vorschlag an. Geeigneter Markenklang würde das Unternehmen weit über die umgesetzten Maßnahmen hinaus wirkungsvoll unterstützen.

Sie entnehmen es meinem Gebrauch des Konjunktives: Der Kunde lehnte ab, weil er sich der Wirkung von Sound im Verhältnis zu den visuellen Reizen nicht gewahr wurde. Keine Chance – No way! Was ich dann immer als so bedauerlich empfinde ist, dass man sich – obgleich die Mittel vorhanden sind – der Möglichkeiten verschließt.

Die Audio Branding Academy in Hamburg ist Ausrichter  des Congresses. Auf der Gästeliste stehen namhafte Persönlichkeiten wie Prof. Dr. Charles Spence von der Universität Oxford / Großbritannien, Markenklangexperte Alex Moulton oder auch Claus Fesel, Leiter Marketing Kommunikation DATEV eG.

Nur noch wenige Eintrittskarten sind aktuell erhältlich. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der ABA.

HotmailLinkedInMySpaceYahoo BookmarksTypePad PostBlogger PostTwitterTechnorati FavoritesFacebookFriendFeedShare

Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

*
Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 3.388 bad guys.


Video & Audio Comments are proudly powered by Riffly