www.pr-indianer.de

Aug 11 2009

Sarstedts kleinster THW-Helfer geht in den Einsatz

Autor: Arifi. Abgelegt unter kreativWERKstatt

Die kleinsten THW-Helfer

Die kleinsten THW-Helfer

Sarstedts THW-Ortsverband verabschiedet Bobby Blue in den Auslandseinsatz! Wobei Bobby Blue ein besonderer Kamerad für die Rettungsspezialisten ist und der Einsatz weder offiziell angeordnet noch THW-typisch ist…

Bobby soll nur reisen – in verschiedene Länder, in denen das Technische Hilfswerk (THW) im Einsatz war oder ist! Bobby hat auch niemals die Ausbildung für den Auslandseinsatz abgeschlossen; wozu er nichts kann, weil er nur ein Schlüsselanhänger ist!
Was soll das Ganze nun? Bobby ist ein sogenannter Travel Bug und somit Teil einer Freizeitbeschäftigung namens Geocaching. Als das GPS (Global Positioning System – ein System aus Satelliten, das uns die Nutzung von Navigationsgeräten ermöglicht) öffentlich zugänglich wurde, hatte ein Amerikaner eine verrückte Idee: Er versteckte in seinem Heimatort eine Kiste mit kleinen Geschenken und veröffentlichte die Koordinaten im Internet. Jeder, der in der Nähe war sollte mittels seines Navigationsgeräts den Schatz (=Cache) finden und durfte sich eine Sache aus ihm nehmen und etwas Anderes zurücklassen.
Da das Internet bekanntermaßen zu einer großen Eigendynamik neigt, folgten bald die nächsten Caches rund um die Welt. Heute gibt es nahezu an jedem Ort auf der Welt solche Geocaches. Oft an besonderen Orten, die man als normaler Besucher wohl nicht finden würde. Verzeichnet sind sie zum Beispiel auf www.geocaching.com, der wohl größten Community.
Wenn der Geocache an den im Internet verzeichneten Koordinaten liegt, spricht der Geocacher vom Traditionel oder Tradi. Wenn man mehrere Stationen finden oder sogar Rätsel lösen muss ist es ein Multicache.
Aber was ist jetzt unser Bobby und was macht er beim THW? Schuld ist irgendwie der Helfer Philip Ziemek (eigentlich Beauftragter für Öffentlichkeits- und Helferwerbung). Schon seit längerem mit dem Cacher-Virus infiziert, loggte er spontan am Rande einer Veranstaltung einen Cache mit seinem Kameraden Christian Göhler. Der war begeistert und erzählte die Geschichte um dieses verrückte Hobby weiter… Mittlerweile hat sich auch die Jugendgruppe angesteckt und plant eine größere Tour.

Da war es nicht nur logisch, sondern einfach nötig, dass das THW in Sarstedt einen eigenen Geocache legt (wo wird nicht verraten) und auch einen Travel Bug ins Leben ruft.
Bobby Blue ist dieser Travel Bug. Wie seine Tausenden Brüder und Schwestern, die überall auf der Welt in Caches darauf warten, mitgenommen zu werden, hat er eine Aufgabe. Wie eingangs erwähnt, soll er verschiedene Orte auf der Welt bereisen und dort fotografiert werden, bevor er nach Sarstedt zurückkehrt. Verfolgen kann man seine Reise auf der Homepage des THW Sarstedt (www.thw-sarstedt.de) und auf www.geocaching.com.
Ganz ungefährlich ist seine Reise übrigens nicht: Er könnte unterwegs gemuggelt werden! Muggel sind im Jargon der Geocacher die Uneingeweihten, die aus Unwissenheit (manchmal auch aus Bosheit) Caches entfernen, plündern oder zerstören.
Zum Glück gibt es aber immer weniger Muggel auf der Welt, da die Gemeinde der Geocacher ständig wächst!

  • Hotmail
  • LinkedIn
  • MySpace
  • Yahoo Bookmarks
  • TypePad Post
  • Blogger Post
  • Twitter
  • Technorati Favorites
  • Mister-Wong
  • Furl
  • Facebook
  • FriendFeed
  • Share/Bookmark

Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Bitte lass diese beiden Felder wie sie sind:

Protected byInvisible Defender. Bisher sahen 126 \"Bad Guys\" die Fehlermeldung 403


Video & Audio Comments are proudly powered by Riffly